Feldenkrais Bewusstheit durch Bewegung und Funktionale Integration
wp460d2cb7.png
wp1843e7eb.gif











wpb328ab32.png

IFF Akademie Workshop

PRISMA blau


(Version Nr. 10)

„Sechs Perspektiven als Weg zu mehr Qualität in der Feldenkrais-Praxis"

mit Daniel Clénin, Barbara Pieper, PRISMA Projekte München-Bern

 

 

Freitag 21. und Samstag 22. Juni 2013
Niederlinxweiler
 

 

Daniel und Barbara schreiben zum Workshop:

 

Als Feldenkrais Practitioner wissen wir: es ist möglich, sich neue Fähigkeiten anzueignen, ohne diese direkt einzuüben. Entlang dieser Erfahrung ist auch der Workshop aufgebaut. Die Teilnehmenden werden durch konkrete Feldenkrais-Arbeitssituationen in „Bewusstheit durch Bewegung“ und „Funktionale Integration“ geleitet, so wie wir als Practitioner unsere KlientInnen durch eine Feldenkrais-Stunde führen. Anregungen, was zu tun sei, greifen hierbei ineinander mit deren „Spiegelung“ im Wie: wie zum Beispiel sind Spüren, Fühlen und Denken an der Bewegungsabfolge beteiligt? Wie nehmen sich Practitioner und KlientInnen dabei gegenseitig wahr?

Seit Beginn der PRISMA Fortbildungen (2001 im Rahmen der IFF Akademie) suchen wir nach Wegen, wie sich die Feldenkrais-Methode mit ihren erstaunlichen Lernstrategien methodisch auf sich selbst und damit in Fortbildungen für Practitioner anwenden lässt.

Dieses Vorgehen bewährt sich auch für den sprachlichen Ausdruck: das unmittelbare Erleben in der ATM- und FI-Praxis wird quasi nebenbei aus der Sprachlosigkeit „herausgeholt“. Hierzu verwenden wir eingebaute Perspektivenwechsel. Den Teilnehmenden erschließt sich Schritt für Schritt ein größeres Verständnis für die eigene Arbeit als Practitioner. In unseren Fortbildungen zeigt sich immer wieder, dass gerade dieses Wechselspiel zwischen Praxis, Reflexion und sprachlichem Ausdruck zu einem Qualitätssprung verhilft und sich damit das professionelle Tun und Verständnis vertieft.

 

Daniel Clénin und Dr. Barbara Pieper sind erfahrene Feldenkrais Practitioner in eigener Praxis in Bern, bzw. München-Gräfelfing; Daniel ist zudem tätig als Lehrbeauftragter an der Hochschule der Künste in Bern, Barbara als Sozialwissenschaftlerin. Ihre PRISMA Workshop-Reihen für Feldenkrais Practitioner haben sie seit 2001 entwickelt – zunächst im Rahmen der IFF Akademie. Dabei gehen sie eigene Wege kontinuierlicher Fort- und Weiterbildung. Sie wirken ebenfalls mit an wissenschaftlichen Projekten im Bereich somatischer Bildung und Embodiment-Forschung www.funktionale-integration.ch www.barbarapieper.de

 

Organisatorische Hinweise:

Zeit: Fr. 21. Juni 2013, 14.30 Uhr bis 20.00 Uhr,

und Sa. 22. Juni 2013, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Ort: Am Schmalzbirnbaum 6, 66606 St. Wendel Niederlinxweiler

Kurszeiten:  Fr.14.30 Uhr bis 20.00 Uhr, Sa. 10.00 bis 16.00 Uhr

Kosten: 160 € für Mitglieder des FVD bzw. 175 € für Nichtmitglieder des FVD

Organisation & Anmeldung Helga Bost, Am Schmalzbirnbaum 6, 66605 St. Wendel, Tel../Fax 06851-84 09 90 feldenkrais@helgabost.de

Wir freuen uns auf Euch!

Daniel Clénin  und Barbara Pieper  
PRISMA Projekte München-Bern

nach oben

 

Archiv:

Prisma - Workshops in der Vergangenheit

IFF Akademie

„PRISMA rot: ATM geben: be(ge)wusst wie! Vielschichtigkeit erfahren, gestalten und sprachlich vermitteln“

 

am 13./14. Mai 2011 Niederlinxweiler

Workshop PRISMA rot (Version Nr. 2)

ATM-Geben: be(ge)wusst wie!

Vielschichtigkeit erfahren, gestalten und sprachlich vermitteln

mit Daniel Clénin, Barbara Pieper, PRISMA Projekte München-Bern

 

Worum geht es? Feldenkrais-Practitioner vermitteln ihren KlientInnen im ATM-Kurs welche Vorzüge dieTeilnahme für sie hat – zum Beispiel klare Orientierung im Raum und in der Zeit; Leichtigkeit und Präsenz; Beweglichkeit im Spüren, Fühlen, Denken; Übereinstimmung zwischen Absicht und Ausführung. Im Workshop kommen solche ATM-Qualitäten nun auch dem ATM-Unterricht der Practitioner zu Gute. Daniel Clénin und Barbara Pieper haben eine langjährige Erfahrung in der Moderation von Workshop-Prozessen, in denen die Teilnehmer Feldenkrais-Prinzipien und -Methodik auf ihre eigene Feldenkrais Praxis anwenden und dabei Verständnis und Qualität ihrer Arbeit vervollkommnen.

Im Workshop werden die TeilnehmerInnen mit einfachen, klassischen ATM Lektionen experimentieren, sich dabei deren Vielschichtigkeit Schritt für Schritt bis in die Verwendung von Sprache „einverleiben“ und selber

gestalten.

Der Workshop ist entlang dreier Erfahrungsbereiche aufgebaut:

(1) Sprachmodus. Welche sprachlichen Präferenzen haben Practitioner beim ATM-Geben?

Wie werden sie erkannt und unterschieden, wie eingesetzt, wie variiert?

(2) Raum & Zeit: Wie wird in ATM die Dreidimensionalität des Raumes im Zusammenspiel mit der Zeit betrachtet und beim Unterrichten genutzt?

(3) Fragekunst: Wie hängen beim ATM-Geben verschiedene ATM-Fragen zusammen: Bewegungsanweisungen („Was?“) mit Beobachtungseinladungen („Wie?“) und – darauf aufbauend –

weitere (Meta-)Fragen zum „Wie des Wie“?

Durch Erkunden und Reflektieren dieser drei Erfahrungsbereiche entsteht Eigenes, Neues beim ATMGeben: Orientierung an der Funktionalität von Lektionen, Kreativität im Bewegungsangebot, Selbstverständlichkeit im Wahrnehmen der Vielschichtigkeit von ATM und größere Sicherheit beim

Formulieren.

Zum Abschluss des Workshops erhalten die TeilnehmerInnen ein „Transferblatt“ mit Aufgaben. Es dient dazu, die im Workshop gemachten Erfahrungen und Erkenntnisse in der eigenen Praxis und/oder mit

Kolleg/innen zu vertiefen.

Daniel Clénin und Dr. Barbara Pieper sind erfahrene Feldenkrais Practitioner in eigener Praxis in Bern-Köniz bzw. München-Gräfelfing. Die Entwicklung der IFF Akademie haben sie von Anfang an mitgestaltet. Ihr Interesse und ihre Zusammenarbeit richten sich darauf, die Feldenkrais Methode auf Qualitäts- und Kompetenzprozesse im professionellen Feld der Feldenkrais-Methode zu beziehen. Dabei gehen sie eigene Wege kontinuierlicher Fort- und Weiterbildung. Ihre PRISMA Workshop-Reihen für Feldenkrais Practitioner haben sie seit 2001 im Rahmen der IFF Akademie (heute: Learning Resources) durchgeführt.

                                                 nach   oben

 

IFF Akademie WorkshopPRISMAgrün (Version 2)

 

Ich spüre was, was Du auch siehst
Die Kunst der Selbst- und Fremdwahrnehmung beim

FI-Beobachten– eine FeldenkraisSchlüsselkompetenz

 

20.08. bis 21.08.2010

 

mit Daniel Clénin und Barbara Pieper, Lokaler Akademie Fuß PRISMA-Projekte

 

Zur Workshop-Reihe PRISMA grün: Im Kurs geht es um die Kunst, beim Beobachten nicht nur Menschen, Gegenstände und Situationen wahrzunehmen, sondern hierbei auch sich selbst. Diese Fähigkeit setzen wir als Feldenkrais-Practitioner in unserer Arbeit ein. Auch im alltäglichen Leben nehmen wir uns und andere/anderes gleichzeitig wahr – allerdings oft ohne uns dessen bewusst zu sein.

 

Der Workshop ist ganz praxisorientiert aufgebaut: Eine kurze FI-Video-Sequenz mit Moshé Feldenkrais wird mehrfach gezeigt. Dabei nehmen die Workshop-TeilnehmerInnen in einer bestimmten Abfolge jeweils sich selber wahr als auch den Klienten, den Practitioner (Moshé) und deren Interaktion. Diese verschiedenen Beobachtungsperspektiven zur FI-Sequenz werden jedes Mal mit ATM eingeleitet, variiert und in der eigenen FI-Praxis angewendet (ohne Video). Wie in PRISMA-Workshops üblich, wechseln sich Praxis und deren Reflexion aufeinander bezogen ab. Darüber verdeutlicht und erweitert sich die professionelle Kompetenz, kollegiale Zusammenarbeit und die Fähigkeit, die Arbeit zur Sprache zu bringen.

 

Barbara und Daniel verstehen und verwenden Beobachten als ein vielfältiges „MIT-Tun“ im Unterschied zur bloßen „DRAUF-Sicht“. Dieser Zugang ermöglicht, sich beim Beobachten auf neue und präzisere Weise zu erleben; sich in die beteiligten Akteure hineinversetzen zu können und das Geschehen zwischen Klient und Practitioner spürend, fühlend und denkend mitzuvollziehen. In diesem − die Wahrnehmung gestaltenden − Prozess vertiefen sich Erfahrungen. Es bilden sich Fähigkeiten und erstaunliche Erkenntnisse des Beobachtens und Freude bei deren Anwendung in der Praxis. Der Workshop ist damit über die Feldenkrais-Praxis hinaus auch für andere berufliche und persönliche Bereiche nützlich.

 

Daniel Clénin und Dr. Barbara Pieper sind erfahrene Feldenkrais Practitioner in eigener Praxis in Bern-Köniz bzw. München-Gräfelfing. Die Entwicklung der IFF Akademie haben sie von Anfang an mitgestaltet. Ihr Interesse und ihre Zusammenarbeit richten sich seit mehreren Jahren darauf, die Feldenkrais Methode auf Qualitäts- und Kompetenzprozesse im professionellen Feld der Feldenkrais-Methode zu beziehen. Dabei gehen sie eigene Wege kontinuierlicher Fort- und Weiterbildung für Feldenkrais Practitioner und andere Zielgruppen. Ihre Workshop-Reihen führen sie im Rahmen der IFF Akademie durch, PRISMA blau seit 2001, PRISMA gelb zu dritt mit Werner Schacker seit 2003, PRISMA rot seit 2008 und PRISMA grün seit 2008.

 

Zur IFF Akademie siehe Webseite  http://feldenkrais-method.org/node/254

 

nach oben
 

Zurück zur Übersicht für FeldenkraisProfis